CDB ist ein Kürzel, was für das CBD-Öl steht. Es ist ein Wirkstoff, der in industriellen Prozessen aus der weiblichen Hanfpflanze mittels einer Extraktion gewonnen wird. Interessanterweise handelt es sich beim CBD-Öl um ein Nebenprodukt bei der Gewinnung von Cannabidiol (CDB), welches in der Vergangenheit zu Unrecht ignoriert wurde. Dieser Wirkstoff steht bei Wissenschaftlern derzeit in Diskussionen im Fokus, da dieser, anders als bei anderen THC-Produkten, keine psychoaktive Wirkungen ausweist.

Es hat einen entspannenden Einfluss, die auf Menschen beruhigend wirkt. Wegen ihrer schmerzstillenden Kraft werden CDB-Öle in der Medizin oft zum Lindern von Problemen eingesetzt, die durch chronische Krankheiten, wie von der Migräne verursacht werden. Auch Probleme, die durch Zwangs- und posttraumatische Belastungsstörung entstehen, werden durch den Einsatz dieser CDB-Öle gelindert. In der kosmetischen Anwendung in ihrer Anwendung ist ebenfalls interessant, weil diese gegen Akne hilft und zudem die Hautalterung hinauszuzögern kann.

CDB wird aus Hanf gewonnen – sind deren Anwendungen daher legal?

CDB hat in der jüngsten Zeit bei einigen Menschen viel Aufmerksamkeit erregt. Da es allerdings aus Hanf gewonnen wird, was in Deutschland und vielen anderen Ländern als illegale Droge eingestuft wird, sind sich viele Anwender nicht sicher, ob CDB Produkte in diesen Ländern als legale Stoffe einzustufen sind.

Was sagt das deutsche Gesetz dazu?

Deutsche Gesetze besagen, dass CDB-Produkte legal sind, so sie nicht zum Drogenmissbrauch eingesetzt werden. Um als legal zu gelten, dürfen diese nicht mehr als 0,2 % THC pro Volumen enthalten.

In welchen Formen werden CDB-Produkte heute eingesetzt

CDB kommt in verschiedenen Formen vor, zu denen Cremes, Liquide, Öle, Kristalle, Tabletten und Tropfen gehören. Sie werden auch in Kosmetik-Produkten eingesetzt, um Akne zu beseitigen und die Haut zu glätten, um Alterserscheinungen vorzubeugen.

Bei welchen Problemen kann der Einsatz von CDB helfen

Der Wirkstoff des CDB hilft bei Übelkeit und Entzündungen, um dabei gleichfalls entspannend zu wirken. Er kann auch gegen Angstzustände eingesetzt werden, auch wenn diesbezüglich Untersuchungen verschiedenerer Studien längst nicht abgeschlossen sind. So wird heute die antipsychotische Wirkung des Wirkstoffes von Wissenschaftlern erforscht, um konkrete Ergebnisse zu erzielen. Weitere Einsatzgebiete werden außerdem vom Deutschen Hanfverband untersucht.

Welche Formen von CDB werden im Handel angeboten

CDB-Produkte sind in unterschiedlichen Formen im Handel erhältlich. Cremes, Liquide, Kapseln, Kristalle, Tropfen und das Öl selbst werden offen im Handel angeboten. Das Öl ist dabei die beliebteste Form, weil diese sich einfach dosieren lässt und von vielen Herstellern lokal oder im Internet angeboten wird. Hervorragend für die äußere Therapie von Schmerzen sind Cremes geeignet, die CDB einzusetzen. Kapseln, die CDB Wirkstoffe beinhalten, eignen sich für die Anwender, die dem Geschmack von Hanf eher abgewandt sind, aber trotzdem Vorteile aus dieser Therapie ziehen wollen.

Ist CBD-Öl in Deutschland legal?

Da die Verwendung des CBD-Öls in Deutschland legal ist, werden entsprechende anderslautende Verfügungen für nichtig erklärt. Das Analysezertifikat COAs ist bei der Wahl eines passenden Anbieters hilfreich. Dabei muss kein Betäubungsmittelrezept bei der Verschreibung ausgestellt werden, da CDB-Produkte, die einen CBD-Anteil von unter 0,2 % aufweisen, frei im Handel verkauft werden können.

Fazit

CDB-Produkte bestehen auf einer rein pflanzlicher Basis und sind somit naturbelassen. Daher schaden sie dem menschlichen Körper im Gegensatz zu chemischen pharmazeutischen Produkten nicht. Sie machen den Anwender zudem im Gegensatz zu anderen Produkten, die THC enthalten, nicht anhängig. Sie sind legal in Deutschland und frei in Drogerien und Reformhäusern erhältlich.